Die Stiftung

Zusammen in einem Boot – Unternehmen, Familie und Gesellschaft

Die Wilo-Foundation wurde vom Unternehmer und Stifter Dr.-Ing. E. h. Jochen Opländer gemeinsam mit seinen Kindern Claudia Reisbeck, Jan Opländer und Felix Opländer (✝) am 14. Januar 2011 errichtet. Mit der Stiftungserrichtung wurde die Mehrzahl der zuvor in Familienbesitz gehaltenen Aktien der WILO SE auf die Stiftung übertragen. Als Mehrheitsgesellschafterin mit einem Aktienanteil von 90% stellt die Stiftung die Kontinuität des Unternehmens WILO SE sicher. Dieser international tätige Pumpen- und Pumpensystemhersteller umfasst heute über 60 Tochtergesellschaften und Vertriebsniederlassungen und beschäftigt über 7.000 Mitarbeiter weltweit. Die Gründung des über vier Generationen von der Familie geführten Unternehmens WILO SE geht zurück auf Caspar Ludwig Opländer, den Urgroßvater des Stifters Dr.-Ing. E. h. Jochen Opländer.

Gemäß dem Stifterwillen verfolgt die Stiftung neben der Kontinuität des Unternehmens auch das Ziel der finanziellen Förderung von Wissenschaft, Bildung, Kultur und Sport. Die Familienstiftung setzt hierbei Schwerpunkte sowohl räumlich, d.h. an Unternehmensstandorten der WILO SE, als auch inhaltlich, mit den Zukunftsthemen Umwelt, Wasser & Technik, Talentförderung, internationale Verständigung sowie regionale Verantwortung. Um ihre Ziele zu erreichen, fördert die Stiftung hauptsächlich Projekte Dritter und führt in Einzelfällen ausgewählte Förderprojekte operativ durch.