Projekt-Studie zur universitären Ausbildung der „Technischen Gebäudeausrüstung (TGA)“

Das Bauwesen wird immer komplexer und bedarf weitaus mehr Akteuren als noch vor einem Jahrzehnt. Grund dafür ist unter anderem die wachsende Bedeutung der TGA beim Bauvorhaben. Dies führt dazu, dass die Arbeit von Gebäudetechnik- und Bauingenieuren sowie Architekten mehr und mehr miteinander verknüpft wird. In der Praxis resultieren durch die curricular getrennten Studiengänge Architektur, Bau- und Gebäudetechnikingenieurwesen jedoch häufig Verständnis- und Kommunikationsprobleme des Miteinanders im Planungs- und Bauprozess. Der Fachbereich Architektur der Technischen Universität Dortmund erstellt deshalb in Zusammenarbeit mit der VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik eine Studie, die den Bedarfen zur universitären Ausbildung - bei der Gebäudetechnikingenieure, Architekten und Bauingenieure gemeinsam studieren sollen - auf den Grund geht.

Die Wilo-Foundation unterstützt die in 2016 begonnene Studie, die die Voraussetzungen einer universitären Lehre und Forschung in der „Technischen Gebäudeausrüstung“ ermitteln soll.

Unser Förderpartner:

An der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen der TU Dortmund werden Architekten und Bauingenieure gemeinsam im Dortmunder Modell Bauwesen ausgebildet. Dieses Modell ist einzigartig in Deutschland und verkörpert ein Lehrkonzept, das zusätzlich zu der gründlichen fachspezifischen Ausbildung in der eigenen Disziplin das Erlernen der interdisziplinären Zusammenarbeit im Team mit den anderen am Bau beteiligten Ingenieuren zum Ziel hat.

Förderpartner

TU Dortmund, Lehrstuhl
Bauphysik und Technische Gebäudeausrüstung
E-Mail | Website