Deutsch-Französischer Berufsbildungstag

Während Frankreich mit einer hohen Jugendarbeitslosigkeit kämpft, können in Deutschland zahlreiche Ausbildungsstellen nicht besetzt werden. Der Bedarf an grenzüberschreitender Mobilität in Form von Praktika und Austausch ist höher denn je. Der Deutsch-Französische Bildungstag wurde im Jahr 2014 von der AHK, der Deutsch-Französischen Industrie- und Handelskammer, ins Leben gerufen und findet seitdem jährlich in Paris statt. Er gilt als eine wichtige Veranstaltung im deutsch-französischen Bildungsbereich – zahlreiche Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Bildung und Wirtschaft aus beiden Ländern zählen zu den Gästen. Das Zusammentreffen soll den Austausch im Bereich der Berufsbildung konkretisieren und vielleicht binationale Bildungsprojekte entstehen lassen.

Die Wilo-Foundation unterstützt seit dem Jahr 2015 den Deutsch-Französischen Berufsbildungstag mit einem finanziellen Beitrag. Das Engagement zeigt das Bestreben, junge Menschen bei ihrer Berufsorientierung und -bildung zu unterstützen.

Unser Förderpartner:

Die Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer ist der freiwillige Zusammenschluss von 850 Unternehmen und Institutionen, die besonderes Interesse an der Pflege und Erweiterung der deutsch-französischen Wirtschaftsbeziehungen haben. Sie ist Teil des weltweiten Netzes von rund 130 deutschen AHK-Büros in etwa 90 Ländern und bietet exzellente Voraussetzungen, Mitglieder wie auch andere Unternehmen in deren internationalem Geschäft zu unterstützen.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Förderpartner

Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer
E-Mail | Website