Stipendien für Raumplanung in Schwelllen- und Entwicklungsländern

Spatial Planning for Regions in Growing Economies („SPRING”)

Wissen was läuft – unter diesem Motto fördern wir anhand von internationalen Stipendien im Bereich Umwelt, Wasser und Technik den zunehmend möglichen wissenschaftlichen Austausch auch mit Entwicklungsländern.

Zu unseren Förderaktivitäten zählt seit dem Jahr 2013 ein Vollstipendium für den  Masterstudiengang „SPRING”. Dieser zweijährige Aufbau-Studiengang beschäftigt sich mit raumplanungsrelevanten Themen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Studierende erwerben Wissen in den Bereichen Umweltplanung, physische Infrastrukturplanung und sozioökonomische Entwicklungsplanung. Fähigkeiten in den Bereichen Regionalanalyse, Regionalplanung und Umsetzung der Planungen werden ebenfalls geschult. Das erste Studienjahr wird sowohl in Deutschland als auch in Ghana angeboten, das zweite Jahr erfolgt wahlweise an einer der Partneruniversitäten in Ghana, Tansania, Chile oder den Philippinen.
An der TU Dortmund zählt „SPRING” mit mehr als 25 Jahren Lehrerfahrung inzwischen zu den bewährtesten Master-Studiengängen und zu denen, die seit Anbeginn in Englisch unterrichtet werden. Im Jahr 2006 wurde „SPRING” als einer der Top 10 „International Master’s Degree Courses, Made in Germany‘ ausgezeichnet.”

Unser Förderpartner:

Die Fakultät für Raumplanung an der TU Dortmund

Seit mehr als vier Jahrzehnten werden Raumplanerinnen und Raumplaner an der Technischen Universität Dortmund ausgebildet. Seit dem Wintersemester 1969/70 verzeichnete die Fakultät mehr als 4.000 Absolventinnen und Absolventen, deren Tätigkeitsfelder vornehmlich in der Gestaltung, Steuerung und Kontrolle räumlicher Entwicklungsprozesse liegen. Gemessen an der aktuellen Zahl der Studierenden (etwa 1.000) und der Breite der Themen ist die Fakultät derzeit die größte Ausbildungsstätte für Raumplanerinnen und Raumplaner in Europa. 

Förderpartner

TU Dortmund, SPRING, Fakultät für Raumplanung
E-Mail | Website